Feeds
Artikel
Kommentare

14.08.17 Schulbeginn

Für uns beginnt die 6. Klasse! Viel Erfolg!

 

Am vergangenen Freitag waren wir mit dem Velo 60 km weit gefahren. Den ersten Halt machten wir beim Fussballplatz Staad. Nachher waren wir alles der Autobahn und zuerst dem Alten, dann dem Neuen Rhein nachgefahren.
Zum Mittagessen hatten wir in der Badi Oberriet Halt gemacht. Toll fanden wir, dass es eine Kletterwand hatte, von der man ins Tauchbecken hineinspringen konnte. Leider war die Rutschbahn in Revision.
Als wir gegen 15.30 Uhr in Buchs ankamen, spendierte uns Herr Hanselmann eine feines Glace: Mmmmhhhhhh! Von weitem schauten wir uns noch das Schloss Werdenberg und das Städtli an. Als wir bequem mit dem Car ankamen, regnete es in Goldach. Es war eine schöne Tour!

Am Donnerstag erkundigten wir die Stadt St.Gallen mit ihrem Kloster. Wir durften in Gruppen einen OL lösen. Wir hatten nur 50 Minuten Zeit, was etwas stressig war. Zum Glück waren die Posten nur in der Altstadt verteilt. Keine Gruppe schaffte alle Posten.
Nun ging  es in die Stiftsbibliothek. Zuerst kamen wir am Gefängnis vorbei, wo die Gefangenen aus dem Fenster schrien.

Nachdem wir die Jacken und Rucksäcke in einen Käfig sperrten, streiften wir uns XXL Finken über und betraten den fantastischen Raum. Alle rannten zuerst zur Mumie und viele trugen sich ins Gästebuch ein.
Später empfing und ein Mann für eine Führung im Kloster, es war sehr spannend. Vor allem der Gruselgeschichte mit dem vertrockneten Herz hörten wir gespannt zu. Die Kirche ist ca. 100 m lang und wir durften uns auf die Hochstühle setzen.
Am Mittag mussten wir leider nach Hause, weil der Wetterbericht falsch voraussagte. Es hat uns Spass gemacht und besten Dank an Frau Monsch für die Begleitung.

 

Am Morgen um 8.00 Uhr fuhren wir mit dem Postauto nach Eggersriet. Frau Rutishauser begleitete uns und zeigte uns ihr Zuhause. Beim Hochsitz auf der Spitze machten wir Pause und anschliessend ein Blumenquiz. Der Nebel verhinderte hier, dass wir ins Tal und nach Goldach sahen. Wir wanderten auf dem Schlittelweg Richtung Goldach.
Oberhalb des Möttelischlosses, beim Grauen, schätzen wir verschiedene Distanzen; dies war ziemlich schwierig. Danach spazierten wir noch bis zum Bahnhof.

26.06.17 Sonderwoche Säntis

Am Montag fuhren wir mit dem Zug aufgeregt auf den Säntis, um mehr zu erfahren. Es war spannend, weil wir nicht viel über den Säntis wussten. Der Führer erzählte uns viel und wir konnten Informationen sammeln. Der Film war sehr spannend, weil er zur Zeit vom Aufbau des Säntis gefilmt wurde. Wir durften dann sogar in den Turm hinein. Am besten fanden wir den Ausblick vom Säntis ins Tal hinunter.
Die Spaghetti zum Zmittag hatten nicht allen geschmeckt. Am lustigsten war der Appenzeller, den wir in der Seilbahn getroffen hatten. Es war ein toller Tag.

 

Ältere Artikel »